Service-Navigation

Suchfunktion

Infodienst Kernobst Nr. 30/ 2019

Datum: 13.09.2019

Witterung:
Das Hoch über Nordwesteuropa sorgt in den nächsten Tagen für sonniges, trockenes Herbstwetter. Die Tageshöchstwerte steigen von 25 auf 29 °C an, die Nachttemperaturen 14 bis 17 °C.

Schorf/Lagerfäulen:
Für späte Lagersorten entsprechend der Ernteprognose die Lagerbehandlungen mit z.B. Merpan WDG 0,75 kg* oder Merpan SC 1,25 l* (beide WZ 21 Tage) einplanen. Eine Behandlung mit Flint 0,05 kg* (WZ 7 Tage) auf ca. 7-10 Tage vor Erntebeginn terminieren.

Birnenpockenmilbe:
Lag ein stärkerer Befall mit der Birnenpockenmilbe im Frühjahr/Sommer vor (zunächst hellgrüne, dann rotbraune bis graue Flecken auf Früchten und Blätter), kann die Nebenwirkung von z.B. Ku-mulus WG mit 3,5 kg* nach der Ernte genutzt werden. Hierbei werden die Gallmilben bei ihrer Rückwanderung zu den Knospen erfasst. Eine Wiederholung ist nach 7 bis 10 Tagen erforderlich. Behandlungen nicht vor stärkeren Niederschlägen und möglichst bei Temperaturen von 20 -25 ºC durchführen. Eine Nebenwirkung auf die Birnenrostmilbe ist hierbei vorhanden.

Birnenknospenstecher:
Wo in Anlagen zahlreiche Blütenknospen im Frühjahr nicht ausgetrieben sind, sollte eine Klopfprobe erfolgen. Werden dabei Käfer gefunden, ist nach der Ernte die Nebenwirkung von Calypso 0,1 l* zu nutzen. Dabei ist Abdrift auf noch nicht geerntete Nachbarkulturen zu vermeiden.

Stippebehandlungen:
Behandlungen entsprechend der Wetterlage fortführen mit z.B. Düngal Calzium (solo). Die für Prä-parate auf Ca-Formiat Basis (Lebosol Calzium forte, Folanx Ca 29) notwendigen, hohen Luftfeuch-tewerte werden z.Z. nur in den Morgenstunden erreicht.

Termine:
Sonntag, 15.09.2019 (9:30 Uhr bis 12:30 Uhr): Vorstellung der Pflanzenschutzversuche am KOB-Bavendorf; Themen u.a. Schorf, Lagerfäulen, Regulierung beißender und saugender Insek-ten, Gewässerschutz, Unkraut-Management. Im Anschluss findet gegen 13.00 Uhr die Informati-onsveranstaltung zur Hohen-SuperSchlankenSpindel statt. Themenpunkte hier Schnittzeitpunkte, Bedingungen bei engen Pflanzabständen, maschinelle Bearbeitung sowie Kulturführung mit den Zielen vereinfachte Arbeit, früher Ertragsbeginn und gute Ausfärbung.

Dienstag, den 17.09.2019: Versuche zu Einnetzung von Beerenobst gegen Kirschessigfliege
Herr Clemens Augel (LTZ Augustenberg), stellt im Rahmen des Demonstrationsvorhaben „Einnet-zen von Obstkulturen zum Schutz gegen die Kirschessigfliege“ seine bisherigen Ergebnisse vor.
Treffpunkt bei Mathias Baßler (Heidenhof 24, 77876 Kappelrodeck), Beginn 17:00 Uhr, Infos zum Demonstrationsvorhaben: https://droso-demo-netz.julius-kuehn.de

Pamira – Sammlung von leeren Pflanzenschutzmittelgebinden
Am 09. – 11.10.2019 bei Wurth Pflanzenschutz GmbH, Industriestr. 4 in 77767 Appenweier, von 7:30 Uhr bis 17.00 Uhr, mittags geschlossen von 12.30 bis 13.30 Uhr

Zulassungsverlängerung: Korrektur zu Flint: bis zum 30.06.2021

Nächster Warndienst erscheint nach Bedarf.


Die Angaben ersetzen nicht die Gebrauchsanleitung, insbesondere sind die Anwendungsbestimmungen zu beachten. Alle Angaben entsprechen dem aktuellen Kenntnisstand der Verfasser. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie eine Haftung für Irrtümer oder Nachteile, die sich aus den Empfehlungen ergeben könnten, wird nicht übernommen.


Fußleiste