Service-Navigation

Suchfunktion

Infoservice Ackerbau Nr. 10/2020

Datum: 26.06.2020

Mais

Die Maisbestände sind derzeit unterschiedlich weit entwickelt. Frühe Bestände sind bereits kurz vor dem Fahnenschieben. Die zuletzt gefallenen Niederschläge bieten in Verbindung mit den hohen Temperaturen ideale Wachstumsbedingungen. Positiv war auch, dass der Mais während der Trockenphase im Jugendstadium sein Wurzelwerk nach unten ausbilden musste.

Maiszünsler

Bis jetzt waren sowohl in der Lichtfalle, als auch in den Pheromonfallen (Standorte Schwanau und

Orschweier) so gut wie keine Maiszünslerfalter zu finden. Die zweite Ausbringung der Trichogramma- Schlupfwespen wurde nun auf Dienstag kommender Woche (30.06.) terminiert.

Maiswurzelbohrer

Die Überwachung des Käferflugs mit Hilfe von Pheromonfallen wird Anfang Juli anlaufen. Im Ortenaukreis werden hierzu wieder rund 120 Fallen rasterförmig ausgehängt und wöchentlich kontrolliert. Bewirtschafter mit hohen Käferfängen werden nach Abschluss der Monitoringphase informiert.

Interessierten Landwirten, die sich selbst ein Bild über ihre Maiswurzelbohrersituation, z.B. in einem Gebiet mit starken letztjährigen Käferfängen machen wollen, bieten wir wie in den Vorjahren seitens des Amtes eine kostenlose Pheromonfalle, sowie Unterstützung bei der Handhabung bzw. Bestimmung des Käfers.

Bei Bedarf bitte melden (begrenztes Kontingent).

Sojabohnen

Die meisten Sojaflächen sind gut entwickelt und befinden sich im Stadium der Blüte. Vereinzelt wurde von Distelfalterzuflug (jedoch nicht bekämpfungswürdig) berichtet. Kontrollieren sie diesbezüglich ihre Bestände. Nur bei starkem Befall kann zur Bekämpfung Karate Zeon mit 75ml/ha eingesetzt werden. Die Schadschwelle liegt bei ca. 20 Raupen je laufenden Meter oder ein bis zwei Befallsnester pro 100 m².

Wintergetreide

Erste Wintergerstenbestände wurden bereits gedroschen. Winterweizen wird rasch folgen. Insbesondere Flächen ohne Fungizidbehandlung zeigten zuletzt, je nach Sortenanfälligkeit, stark zunehmenden Braunrostbefall. Lokal wachsen jetzt wieder die Winde oder auch Klettenlabkraut nach oben. Bei sehr starkem Befall Behandlung auf der Stoppel einplanen.

10-Braunrost an Winterweizen

Braunrost an Winterweizen, AfL Offenburg

Fußleiste