Service-Navigation

Suchfunktion

Warndienst Stein- und Beerenobst Nr. 02/ 2020

Datum: 24.01.2020

 

Wetter und Vegetationsentwicklung

Die niedrigen Temperaturen seit Sonntag, 19.01. haben ein weiteres Knospenschwellen bei Pfirsich, Nektarine und Aprikose verhindert. Ab Anfang nächster Woche wird ein Temperaturanstieg bis auf Tageshöchstwerte von 12 Grad und Tiefstwerten nachts von 5 Grad bei zunehmender Niederschlagswahrscheinlichkeit gemeldet. Dies wird zu einem Wiedereinsetzen des Knospenschwellens und damit einhergehendem Infektionsrisiko durch Kräuselkrankheit führen.

Pfirsich, Nektarine, Aprikose: Kräuselkrankheit

Eine Fungizidbehandlung aus dem Zeitraum 16.-18.01. deckt die kommende Infektionsperiode ab.

Für Anlagen ohne Fungizidbelag wird empfohlen vor dem nächsten gemeldeten Regen eine Behandlung mit einem Kupfermittel, z.B. Cuprozin progress 1,4 l* durchzuführen. Dabei ist zu beachten, dass pro ha und Jahr die Gesamtmenge an Kupfer 3 kg/ ha nicht überschreiten darf. Vor Beginn der Applikation die gemeldeten Windverhältnisse beachten und ggfs. mit der Spritzpistole behandeln.

Die nächste Durchsage erfolgt bei erneuter Infektionsgefahr durch die Kräuselkrankheit.

Die Angaben ersetzen nicht die Gebrauchsanleitung, insbesondere sind die Anwendungsbestimmungen zu beachten. Alle Angaben entsprechen dem aktuellen Kenntnisstand der Verfasser. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie eine Haftung für Irrtümer oder Nachteile, die sich aus den Empfehlungen ergeben könnten, wird nicht übernommen.

Fußleiste