Service-Navigation

Suchfunktion

Warndienst Stein- und Beerenobst Nr. 03/ 2020

Datum: 30.01.2020

Wetter und Vegetationsentwicklung

Das Knospenschwellen hat sich je nach Sorte und Lage seit Dienstag fortgesetzt. Bis kommenden Dienstag ist für die Jahreszeit sehr mildes Wetter mit Temperaturen zwischen 10-15° C und ausgiebigen Niederschlägen vorhergesagt. Damit besteht für alle Pfirsich-, Nektarinen- und Aprikosensorten ein sehr hohes Infektionsrisiko durch Kräuselkrankheit.

Pfirsich, Nektarine, Aprikose: Kräuselkrankheit

Es wird in allen Anlagen heute oder morgen eine Behandlung mit Syllit 1 l*, max. 2 l/ ha empfohlen.

Vor Beginn der Applikation die gemeldeten Windverhältnisse beachten und ggfs. mit der Spritzpistole behandeln.

Pseudomonas-Bakterienbrand: Die Witterung mit schwankenden Temperaturen und Niederschlägen begünstigt Infektionen. Zu der Syllitbehandlung kann ein kupferhaltiges Mittel, z.B. Cuprozin progress 1,4 l* beigemischt werden.

Termine:

11.02.2020 50. Weinsberger Obstbautag

14.-16.02.2020 Fruchtwelt Bodensee in der Messe Friedrichshafen

Busfahrt zur Fruchtwelt in Friedrichshafen am 15.02.2020

Der Bezirksobstbauverein Ortenau organisiert am Samstag, den 15. Februar eine Tagesfahrt zur Fachmesse Fruchtwelt am Bodensee. Die Fahrt erfolgt im Reisebus mit Zustiegsmöglichkeit in Waldulm, Oberkirch, Ortenberg und Haslach i.K.. Anmeldung und nähere Informationen beim Amt für Landwirtschaft, telefonisch unter 0781/805-7100 oder per Email an Barbara.Ennemoser@ortenaukreis.de.

Zulassungshinweis:

Die Zulassung für Calypso endet am 30.04.2020, es wurde eine verkürzte Aufbrauchfrist bis 03.02.2021 festgesetzt. Bei Bedarf nur noch Mittel für diese Saison einkaufen. Es wird keine Neuzulassung geben.

Neuzulassung für:

Kenja (Wirkstoff Isofetamid) bis 15.9.27, gegen Botrytis cinerea bei Erdbeeren im Freiland (GWH-Zul. bereits 2019), 1,2 l in 400-800 l Wasser/ha, max. 2 x, Abstand mind. 7 Tage, Reihenbehandlung, WZ 1 Tag

Die Angaben ersetzen nicht die Gebrauchsanleitung, insbesondere sind die Anwendungsbestimmungen zu beachten. Alle Angaben entsprechen dem aktuellen Kenntnisstand der Verfasser. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie eine Haftung für Irrtümer oder Nachteile, die sich aus den Empfehlungen ergeben könnten, wird nicht übernommen.

Die nächste Warndienst erscheint bei erneuter Infektionsgefahr durch die Kräuselkrankheit.

Fußleiste