Warndienst Stein- und Beerenobst Nr. 03/ 21

Pfirsich, Nektarine: Kräuselkrankheit

Bei sehr früh austreibenden Sorten hat das Knospenschwellen eingesetzt. Bis mindestens zum Wochenende bleibt es mild > 13 °C mit weiteren Niederschlägen. Somit bestehen bei Frühsorten Infektionsbedingungen für die Kräuselkrankheit.

Eigene Flächen auf Vegetationsfortschritt kontrollieren.

Für die Entscheidung, ob eine erste Fungizidbehandlung erfolgen soll, ist folgendes zu berücksichtigen:

Der erste Infektionstermin führt i.d.R. nur zu geringen Symptomen (langjährige Versuchsergebnisse LRA Karlsruhe)

In vielen Anlagen ist nach dem Regen der vergangenen 10 Tage der Boden wassergesättigt und eine Befahrbarkeit nur bedingt gegeben: Ggf. Applikation mit der Schlauchspritze, um Flurschäden zu vermeiden.

Es ist zunehmend windiges Wetter gemeldet, sodass eine PSM-Ausbringung schwierig wird. Ggf. Applikation mit der Schlauchspritze, um Abdrift zu minimieren.

Wenn an einzelnen Sorten bereits ein deutliches Knospenschwellen erkennbar ist, wird dort

eine erste Behandlung mit einem Kupfermittel z.B. Cuprozin progress 1,4 l* oder Syllit 1,0 l*, max. 2 l/ ha unter Berücksichtigung der oben genannten Hinweise empfohlen. Bei Syllit ist zu beachten: Nur Gebinde mit der alten Zulassungsnummer 005427-00 haben eine Zulassung in Pfirsich und Nektarine, die neue Zulassung 025427-00 gilt nur in Kernobst und Kirsche!

Die Abverkaufsfrist für „altes“ Syllit endet am 30.06.2021, Aufbrauch bis 30.06.2022. Bereits jetzt Bedarf für die Anwendung im Frühjahr 2022 bevorraten.

Bezugsmöglichkeiten für die Hefte „Integrierter Pflanzenschutz 2021 – Erwerbsobstbau“

Die Broschüren „Integrierter Pflanzenschutz 2021 – Erwerbsobstanbau“ des amtlichen Pflanzenschutzdienstes, die in einem „normalen“ Jahr bei den Winterveranstaltungen verteilt worden wären, liegen ab dem kommenden Wochenende an den wichtigsten Verkaufsstellen für Pflanzenschutzmittel im Obstbau (z.B. Pflanzenschutz Wurth, an einigen ZG und Raiffeisenmärkten), am OGM in Oberkirch und bei Baumschule Kiefer in Ortenberg aus. Besucher des Landwirtschaftsamtes Offenburg können die gedruckte Form aus den Auslagen mitnehmen.

Ferner kann das Heft in digitaler Form von der Internetseite des LTZ Augustenberg als PDF-Datei heruntergeladen werden: https://ltz.landwirtschaft-bw.de/pb/,Lde/Startseite/Service/Broschueren+zum+Pflanzenschutz .

Der nächste Warndienst bei erneuter Infektionsgefahr durch die Kräuselkrankheit.

Die Angaben ersetzen nicht die Gebrauchsanleitung, insbesondere sind die Anwendungsbestimmungen zu beachten. Alle Angaben entsprechen dem aktuellen Kenntnisstand der Verfasser. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie eine Haftung für Irrtümer oder Nachteile, die sich aus den Empfehlungen ergeben könnten, wird nicht übernommen.

 

Informationen  zum Datenschutz und zum Einsatz von Cookies auf dieser  Seite finden Sie in unserer Datenschutzerklärung