Service-Navigation

Suchfunktion

Warndienst Stein- und Beerenobst Nr. 29/ 2019

Datum: 05.11.2019

Steinobst: Holz- und Rindenkrankheiten (Valsa, Pseudomonas)

Wir empfehlen zum Blattfall eine Behandlung mit Cuprozin progress 1,4 l*. Dabei die maximal zulässige Rein-Kupferausbringmenge von 3 kg pro ha und Jahr beachten: dies entspricht z.B. 12 l Cuprozin progress bzw. 8,5 kg Funguran progress.

Es wird daran erinnert, vor den ersten Winterfrösten in Neu- und Junganlagen die Stämme zu weißeln. Bewährt hat sich ProAgro-Baumweiß mit gleichzeitigem Wildverbissschutz.

Streuobst-Hochstämme: Leimringe gegen Frostspanner: Wenn noch nicht erfolgt, umgehend die Leimringe gegen die aufwandernden Frostspannerweibchen anbringen.

Mirabellen, Pfirsich: Schrotschusskrankheit:

Hier kommt es während des Blattfalls häufig zu Infektionen über die frischen Blattnarben. Es ist die Nebenwirkung einer Behandlung mit Cuprozin progress 1,4 l* zum Blattfall auszunutzen.

Himbeeren & Brombeeren: Ruten- bzw. Rankenkrankheiten

Zum Blattfall werden 1-2 Behandlungen mit z.B. Cuprozin progress 4 kg oder Malvin WG 1,8 kg empfohlen.

Erdbeeren: Rote Wurzelfäule

Wenn noch nicht erfolgt sollte jetzt eine Bandbehandlung von 20 cm mit Aliette WG 1 g pro laufenden Meter in 100 ml Brühe erfolgen. Die Spritzkonzentration sollte 1 %ig sein. Alternativ kann zur Pflanzenstärkung eine Bandbehandlung mit einem Phosphonat-haltigen Blattdünger (z.B. Phosfik, Lebosol Kali Plus u.a. 1-1,5 ml/lfm in 100 ml Brühe) durchgeführt werden.

Stein- und Beerenobst: Mäusebekämpfung

Der Mäusedruck ist in einzelnen Anlagen hoch. Mit Eintritt der Vegetationsruhe steigt der Schaddruck auf die Obstkulturen. Begleitende und direkte Maßnahmen wie in WD Nr. 28 vom 11.10.19 beschrieben durchführen.

Veranstaltungshinweise:

Europäische Spargel-Erdbeerbörse ExpoSE am 20. und 21.11.2019 in der Messe Karlsruhe

Augustenberger Obstbautag am 26.11.2019

Waldulmer Obstbautag am Mo 13.01.2020 in Kappelrodeck.

Die Angaben ersetzen nicht die Gebrauchsanleitung, insbesondere sind die Anwendungsbestimmungen zu beachten. Alle Angaben entsprechen dem aktuellen Kenntnisstand der Verfasser. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie eine Haftung für Irrtümer oder Nachteile, die sich aus den Empfehlungen ergeben könnten, wird nicht übernommen.

Der nächste Warndienst erscheint bei Bedarf.

Fußleiste