Service-Navigation

Suchfunktion

Weinbauinfo Nr.08

Datum: 28.05.2019

Weinbauinfo Nr. 8 vom 28.05.2019

Entwicklungsstand
Die vergangenen warme Tage haben das Rebenwachstum etwas vorran getrieben. In den frühen Lagen wird der erste Bügel geschlossen. Die kommenden Tage versprechen steigende Temperaturen, sodass von einem stärkeren Wachstum ausgegangen werden kann. Ich rechne mit ersten offenen Blüten in frühen Lagen und Sorten um das Pfingstwochenende.

Rebschutz
Pheromoneinsatz – Traubenwickler
Weiterhin sind die Fangzahlen auf sehr geringem Niveau. Ich bitte bei steigenden Temperaturen wieder regelmäßig die Fallen zu überprüfen. Besonders empfohlen wird die Beobachtung von nicht verwirrten Flächen sowie Randbereichen. Mein besonderer Dank gilt hier den Rebschutzwarten. Nachzulesen sind die Fangzahlen auf http://monitoring.vitimeteo.de/$/ oder auf Nachfrage bei den örtlichen Rebschutzwarten.

Pilzkrankheiten
Peronospora
Die ersten Ölflecken wurden mit beginn der Woche gefunden. Auch sporelierende Flecken sind zu sehen, wir gehen von einem Infektionsereignis um den 9.05.-11.05. aus. Wer die letzte Behandlung um den 16.05. durchgeführt hat, sollte Morgen (Mittwoch) oder Freitag eine weitere Behandlung durchführen. Sparen Sie sich bitte den Donnerstag auf, er ist ein Feiertag und bringt wieder viele Wanderer in die Reben. Der Pflanzenschutz wird bekannterweise sehr kritisch gesehen. Wer nach den starken Niederschlägen letzte Woche eine Behandlung gesetzt hat, sollte den Spritzabstand auf etwa 10 Tage legen. Zum Einsatz kommt ein Kontaktfungizid wie Delan WG (0,3 kg/ha), Polyram WG (1,2 kg/ha) oder Folpan 80 WDG (0,6 kg/ha). Der Einsatz von phosphonathaltigen Mitteln kann den Zuwachs besser absichern (Veriphos 1 l/ha). Es kann auch ein Mittel wie Delan Pro (1,8 kg/ha) eingesetzt werden, hier ist bereits Kaliumphosphonat enthalten.

Oidium
Die Infektionsbedingungen für Oidium sind derzeit weniger gegeben, deshalb setzen wir bei der nächsten Behandlung weiter auf Netzschwefelprodukt mit etwa 3,6 – 6 kg/ha je nach Produkt. Der Einsatz von Netzschwefel unterdrückt zusätzlich die Entwicklung von Schadmilben, welche sich teilweise sehr stark zeigen. In empfindlichen Sorten, besonders wenn die Gescheine schon deutlich entwickelt sind, kann ein organisches Mehltaumittel mehr sicherheit bringen z.B. Talendo (Wirkstoffkategorie J, 0,15 l/ha), Vivando (Wirkstoffkategorie K, 0,12 l/ha), Dynali (Wirkstoffkategorie RG, 0,3 l/ha).

Bitte melden Sie Ölflecken, Zeigertriebe und weitere Auffälligkeiten der Weinbauberatung.

Junganlagen sollten nach dem Austrieb wöchentlich mit einem organischen Peronosporafungizid und Netzschwefel behandelt werden.

Die Mittelmenge errechnet sich aus dem Basisaufwand x1,5.

Die Wasseraufwandmenge liegt bei 600 l/ha.

Beachten Sie die Auflagen und Anwendungsbestimmungen der einzelnen Pflanzenschutzmittel.

Weinbauliche Hinweise
Das Ausbrechen kann weitergehen. Die Heftarbeiten starten in den frühen Lagen.

Wer das Mittel SprintAlga einsetzen möchte, sollte dies bei der nächsten Behandlung mitmachen.

Sonstige Hinweise
Zum Umstrukturierungsverfahren:
Nach erfolgter Pflanzung bzw. Montage von Tropfschläuchen sind die entsprechenden Materialrechnungen möglichst umgehend, jedoch spätestens zum 15. Juli mit Angabe Ihrer Anschrift und Unternehmensnummer einzureichen.

Rebbegehung in Durbach, Treffpunkt: Stürzelbach an der Wassertretstelle am Mittwoch, den 05.06.2019 um 19:00 Uhr

Die nächste Weinbauinfo erscheint je nach Witterung in KW 23.

Mit freundlichen Grüßen

gez. Johannes Werner
Weinbauberater

Landratsamt Ortenaukreis
Amt für Landwirtschaft
Prinz-Eugenstr. 2
77654 Offenburg
Tel.: 0781 805 7206
Fax.: 0781 805 7200
Handy: 0175 2623256
Email: Johannes.Werner@Ortenaukreis.de

Fußleiste